GPSG

Sind Sie Hersteller oder Händler? Dann werden oder sollten Sie den folgenden Satz aus dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz - GPSG - kennen:

Ein Produkt darf ... nur in den Verkehr gebracht werden, wenn es so beschaffen ist, dass bei bestimmungsgemäßer Verwendung oder vorhersehbarer Fehlanwendung Sicherheit und Gesundheit von Verwendern oder Dritten nicht gefährdet werden. (GPSG § 4 Abs. 2 Satz 1)

Die Verantwortung hierfür tragen Hersteller und Händler zum Teil gemeinsam, aber natürlich gibt es zahlreiche Hilfen technischer oder menschlicher Art, die ihnen gern - wenn auch nicht kostenlos - einen Teil der Last abnehmen.

Der Gesetzestext geht weiter:

Bei der Beurteilung, ob ein Produkt der Anforderung nach Satz 1  entspricht, sind insbesondere zu berücksichtigen

  1. die Eigenschaften des Produkts einschließlich seiner Zusammensetzung, Verpackung, der Anleitungen für seinen Zusammenbau, der Installation, der Wartung, der Gebrauchsdauer,
  2. seine Einwirkungen auf andere Produkte, soweit seine Verwendung mit anderen Produkten zu erwarten íst,
  3. seine Darbietung, Aufmachung im Handel, Kennzeichnung, Warnhinweise, Gebrauchs- und Bedienungsnanleitung und Angaben für seine Beseitigung sowie alle sonstigen produktbezogenen Angaben oder Informationen,
  4. die Gruppen von Verwendern, die bei der Verwendung des Produkts einer größeren Gefahr ausgesetzt sind als andere.

...(GPSG § 4 Abs. 2).

zurück